Kult forever: „disco“ feiert 45. Geburtstag!

45JahreDiscoGOLDGOLDGOLDAls „disco“ im Jahr 1971 an den Sendestart ging, ahnte niemand, dass dies der Beginn einer Legende sein würde. Tatsächlich aber entwickelte sich die Show zu einer der langlebigsten Kultmarken der 1970er-Jahre. Das Geburtstags-Package „45 Jahre disco“ erinnert nun an die großen Hits jener Ära und zeigt, dass „disco“ heute lebendiger denn je ist.

 Text: Ernst Hofacker

Es sind die Songs. Fast durch die Bank sind es solche, die auch nachgeborene Generationen ohne Schwierigkeiten und aus dem Stand mitsingen können. Zum Beispiel Mungo Jerrys „In The Summertime“, ein simpler Gassenhauer, der seit Jahrzehnten als unverwüstliche Sommerhymne fungiert. Oder „Ein Bett im Kornfeld“ – Jürgen Drews’ Coverversion des Bellamy-Brothers-Hits „Let Your Love Flow“ wurde zum nationalen Monsterhit. Der Song löste, einmaliges Kunststück, am 2. August 1976 das Original an der Spitze der einheimischen Charts ab und verblieb dort sogar länger als die US-Vorlage.

Es ließen sich noch jede Menge weiterer Hitklassiker anführen, „Living Next Door To Alice“ von Smokie zum Beispiel, „YMCA“ von Village People oder „Griechischer Wein“ von Udo Jürgens – Fakt ist in jedem Fall: Viele Hits der Seventies, darunter Dutzende von denen, die dereinst im Hamburger „disco“-Fernsehstudio (Foto: Arthur Grimm; Quelle: ZDF) präsentiert wurden, haben es ins kollektive Musik-Unterbewusstsein der Nation geschafft. Und sind dort bis heute.

Das allein aber erklärt nicht die ungebrochene Popularität von „disco“, deren Folgen seit Jahren bei erstaunlichen Quoten im Spartenkanal „ZDF Kultur“ wiederholt werden. Es ist auch der besondere Geist der legendären TV-Hitparty, der noch heute spürbar ist. So sieht man den neugierigen Gesichtern im Studiopublikum an, wie ungewöhnlich es damals war, die Stars, die man aus dem Radio kannte, livehaftig im Fernsehstudio beziehungsweise auf der heimischen Mattscheibe zu erleben. Folglich war „disco“ ein echtes TV-Event. Wer auf dem Laufenden sein wollte, durfte die monatliche Hitsause nicht verpassen. Dabei zeigte der nach heutigen Maßstäben unbedarfte Tanzstil des jugendlichen Studiopublikums eine Naivität im Umgang mit dem Pop-Phänomen, die „disco“ noch heute Authentizität und ungekünstelten Charme verleiht. Deutlich mehr jedenfalls als zeitgenössische Musikinszenierungen im TV davon bieten könnten.

Disco45-3CD_3D

Mit „45 Jahre disco“ ist nun ein üppiges Birthday-Package (3-CD/2-DVD) erschienen, das die ganz Großen dieser Ära präsentiert, darunter internationale Stars wie Sweet, T. Rex, Smokie, Michael Jackson, Rubettes, Bay City Rollers und Harpo, aber auch nationale Größen wie Udo Jürgens, Jürgen Drews, Peter Maffay, Dschinghis Khan, Boney M., Juliane Werding und die Les Humphries Singers.

Disco45-2DVD_3DOriginal „disco“-Feeling holt ihr euch mit den Clips der 2er DVD-Box „45 Jahre disco“ ins Wohnzimmer. Bands und Künstler im unvergesslichen 70s Style zu sehen, lässt die Jugendjahre wieder aufleben und sorgt für jede Menge Spaß. Kuriose Auftritte, spektakuläre Gäste und der grandiose Sound – „disco“ vom Feinsten eben!

Eine Auswahl der kultigsten Videos könnt ihr euch auch hier ansehen:

 

 

 

 

 

Weitere Artikel

Weihnachtssongs der 70er: Warum euch diese Playliste das Fest rettet

Welcher Tag ist das? Mama stellt sich den Wecker auf 5 Uhr 30, um in der Küche Kartoffeln zu schälen und schnell nochmal das Badezimmer zu putzen. Papa kriegt zum Frühstück einen bösen Blick von Mama, wird daraufhin zuerst zu den Kartons auf dem Dachboden und danach in den Supermarkt beordert.....
Mehr lesen
Smokie Original Album Classics

Smokie: The Original Album Collection – Teil 1

Gute Nachrichten für Smokie-Fans: Die Band legt nach ihrer „GOLD Greatest Hits Edition“ noch eins obendrauf und gibt ihre Alben zur Neuauflage frei. Den Startschuss für die Serie „The Original Album Collection“ als New Extended Editions geben die vier letzten Alben sowie zwei Soloveröffentlichungen. Warum gerade die Wiederentdeckung der späten Dekade....
Mehr lesen

Boney M.: Woher stammen die Sonnenschein-Hits ursprünglich?

Jeder kennt „Rivers Of Babylon“, „Sunny“, „Mary’s Boy Child“ und „Ma Baker“: Sie alle zählen zu den größten Hits der 1970er-Jahre. Produzent Frank Farian sammelte für seine Aufnahmen Originale aus aller Welt zusammen und verlieh den Vorlagen aus Tunesien, Amerika und der Karibik den unwiderstehlichen Boney-M.-Groove. Text: Ernst Hofacker Der Mann....
Mehr lesen

70er-Kino: die 5 schrägsten Soundtracks des Jahrzehnts

Die Filmlandschaft der 70er Jahre gleicht einer Berg- und Talfahrt zwischen Road Movie und Musical, vom Psychogramm zur Schnulze. Doch eines verbindet diese Streifen Genre-übergreifend: Ihre Vertonungen bleiben unvergesslich. Hier unsere Top-5 der 70er-Soundtracks mit besonderer Note. Text: Alex Paschmanns         1. Hair (1979) „No no no no....
Mehr lesen

Ilja Richters „disco“: vom Starkarussell zur Kultmarke

Wohl keine TV-Sendung der 1970er-Jahre ist so sehr zum Kultobjekt geworden: Von 1971 bis 1982 moderierte Ilja Richter die „ZDF disco“ und sagte dort die Elite der internationalen Popszene an. „Licht aus, Spot an!“ – ein Blick zurück auf die Entstehung, die Kuriositäten und Absurditäten der „disco“. Text: Ernst Hofacker ► Direkt....
Mehr lesen